First Swiss Mini Symposium on Refugee Health

Der Anstieg von Patienten mit Asylhintergrund stellt für die medizinisch Fachkräfte im stationären und ambulanten Bereich gleichermassen eine Herausforderung dar. Eine angemessene medizinische Behandlung ist für Patienten, unabhängig der Herkunft oder der sozialen Schicht, ein wichtiger Bestandteil des Gesundheitswesens in der Schweiz.

Spezialisten aus dem Bereich Migrationsmedizin stellen praktische Lösungsansätze aus ihren Fachbereichen vor. Das Symposium wird in deutscher und französischer Sprache simultan übersetzt.

Programm

13:00–13:05Begrüssung
Prof. Aristomenis Exadaktylos
13:05–13:30Arzt im Asylzentrum, ein Erfahrungsbericht
Dr. Hans Jakob Zehnder
13:30–13:55Premières consultations avec des patients réfugiés: à quoi faut-il penser ?
Dr. Sophie Durieux-Paillard
13:55–14:20Pour une meilleure santé des migrants forcés: quelques outils pour les praticiens
Prof. Patrick Bodenmann
14:20–14:45Psychiatrische Abklärungen bei Asylsuchenden
Dr. Naser Morina
14:45–15:1530 Minuten Pause
15:15–15:40Kommunikation mit Asylsuchenden – Tipps für den Umgang mit Dolmetschern
Prof. Wolf Langewitz
15:40–16:05Infektionen bei Asylsuchenden
Dr. Cornelia Staehelin
16:05–16:30Freiwillige Rückkehr von Asylsuchenden – die Arbeit der Internationalen Organisation für Migration (IOM)
Frau Sylvie Heuschmann
16:30–16:55Refugee Mental Health in Emergency Medicine
Prof. Adam Brown
16:55–17:00Verabschiedung
Dr. David Shiva Srivastava