Projekteingaben SPHN

Das Inselspital und die Universität Bern arbeiten im Rahmen des „Swiss Personalized Health Network“ (2017-2020) eng zusammen. Die Kooperation erfolgt im Rahmen der Strategie zur Stärkung des Medizinalstandortes Bern. Nun wurde zum ersten Mal ein „Call for Proposals“ publiziert.

Das Swiss Personalized Health Network (SPHN) ist eine nationale Initiative, um die Entwicklung der personalisierten Medizin und personalisierten Gesundheit in der Schweiz zu fördern. Mit dem SPHN wird die Infrastruktur aufgebaut, um vielfältige gesundheitsbezogene Daten für die Forschung und Innovation nutzbar zu machen.

 

Die Ausschreibung, der „Call for Proposal“, des Inselspitals und der Universität Bern, sieht zwei Arten von Projekten vor, die unterstützt werden: „Infrastructural development projects“ und „Driver Projects“. Um die Projekteingabe zu erleichtern, haben die Partner einen gemeinsamen Prozess für die institutionellen Belange definiert, der zwingend einzuhalten ist. Spätester Eingabetermin für Projekte ist der 15. September 2017.

 

Detaillierte Informationen für Forschende über Vorgaben und formale Bedingungen: Website SPHN

 

 

Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation hatte die Schweizersiche Akademie der Wissenschaften Anfang 2016 mit dem Aufbau des SPHN beauftragt. Der Bund stellt für die Jahre 2017 bis 2020 insgesamt 90 Millionen Franken zur Verfügung.