Medienspiegel

Was die letzten Tage aufgefallen ist – in den Zeitungen, im Fernsehen und online.

Wie wichtig ist die Menopause? Kommen auch Männer in die Wechseljahre?

Die Menopause bezeichnet beim allmählichen Ausbleiben der Menstruation den Zeitpunkt der letzten Regelblutung, wonach die weibliche Fruchtbarkeit bzw. Fortpflanzungsfähigkeit beendet ist. Evolutionär gesehen zeigt sich, dass die Menopause unseren Vorfahren zum Überleben verholfen hat. Prof. Dr. med. Petra Stute, Leitende Ärztin und Stellvertretende Leiterin der Abteilung für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin der Universitätsklinik für Frauenheilkunde am Inselspital Bern, über die medizinischen Prozesse während der Menopause. Des Weiteren wird der Frage nachgegangen, ob die Andropause – das männliche Pendant zur Menopause – Mythos oder Realität ist.

NZZ am Sonntag, 21. April 2019 (PDF)

Professor Seilers Diagnose: Datierung des Bierbauchs

Sind die angeborenen Organe eines Menschen gleich alt wie der Organismus selbst oder jünger? Jünger hiesse, dass sie im Laufe des Lebens verjüngt werden könnten. Oder neu angelegt, wie das Organ des Bierbauchs, wobei hier eher von zu- als anlegen die Rede ist. Prof. Dr. med. Christian Seiler, Stellvertretender Chefarzt und Leiter Echokardiografie der Universitätsklinik für Kardiologie am Inselspital Bern, über die Entstehung des Bierbauchs und die medizinischen Möglichkeiten zu dessen «Datierung».

Sonntagsblick, 21. April 2019 (PDF)

Gemeinsames Ehebett – Eine Belastung für die Liebe?

Wie wichtig ist es für das Liebesglück, dass das Paar in einem gemeinsamen Bett schläft? Diese Frage kommt häufig auf, wenn der Partner zum Beispiel laut schnarcht, sich ständig von einer Seite auf die andere wälzt oder aufgrund von Schichtdienst nachts aufstehen muss. Prof. Dr. med. Johannes Mathis, Leitender Arzt und Co-Leiter Schlaf-Wach-Epilepsie-Zentrum SWEZ der Universitätsklinik für Neurologie am Inselspital Bern, über den Zusammenhang zwischen geschlechterspezifischem Schlafverhalten und Schlafstörungen.

Heilpraxisnet.de, 21. April 2019

Mehr Bäume und Parks: Inselareal wird grüner

Auf dem Inselareal wird der Aussenraum neu gestaltet. Eine Fachjury hat ein Projekt zur Park- und Strassengestaltung ausgewählt, das über ein gängiges Freiraumkonzept hinausgeht. Das Konzept orientiert sich dabei an der US-amerikanischen Stadt Roseto: Die italienische Gemeinschaft dieser Stadt wies Mitte des Jahrhunderts nur die Hälfte der nationalen Durchschnittsrate von Herzerkrankungen auf. Fachleute führten dies unter anderem darauf zurück, dass die Einwohnerinnen und Einwohner in Harmonie zusammenlebten. Für das Inselareal schlagen die Landschaftsarchitektinnen nun ein Freiraumkonzept vor, das die Stadtarchitektur von Roseto aufgreift und so den Charakter des Inselareals im Aussenraum stärken und formen soll.

Nau.ch, 18. April 2019

«Elektrisches Gewitter» im Herz

Wenn der Herzschlag etwas aus dem Takt gerät, ist dies meist kein Grund zur Sorge. Dies gilt nicht bei der häufigsten Herzrhythmusstörung, dem sogenannten Vorhofflimmern. Prof. Dr. med. Tobias Reichlin, Leitender Arzt und Leiter Elektrophysiologie der Universitätsklinik für Kardiologie am Inselspital Bern, über medizinische Charakteristika, Auswirkungen und Behandlungsmöglichkeiten der Herzrhythmusstörung.

Glückspost, 18. April 2019 (PDF)

TV-Tipp: YB-Helden besuchen kranke Kinder im Inselspital

Die Spieler des BSC Young Boys waren zu Besuch in der Kinderklinik des Inselspitals. Für die jungen Patientinnen und Patienten gab es Geschenke, Selfies und Autogramme. In Zusammenarbeit mit der Spendenorganisation «Batzebär» ist der Osterbesuch der YB-Spieler zu einer liebgewonnenen Tradition geworden.

Tele Bärn, 17. April 2019