Medien-Tipps der Woche

Freitag, 20. Januar 2017, 14:00 Uhr

Diese Woche handeln die Medien-Tipps von der Neupositionierung des Spitals Tiefenau, dem Besuch der Berner Regierungspräsidentin im Spital Aarberg und Vor- und Nachteile von Kortisonsalbe.

Lese-Tipp 1: Manchmal sollten Notfallärzte ans Schlafwandeln denken

Womöglich gibt es mehr «Schlafwandel»-Unfälle, als gemeinhin angenommen wird. Eine Studie des Notfallzentrums der Insel will Ärzte darauf sensibilisieren.

Der Bund, 20. Januar 2017 

 

Lese-Tipp 2: Aus dem Spital Belp wird ein Altersheim

Die Neupositionierung des Spitals Tiefenau betrifft auch den Standort Belp. Die geriatrische Rehabilitation wird von Belp ins Spital Tiefenau verlegt und das dortige Angebot der Geriatrie und Rehabilitation ausgebaut. Geschäftsführer Holger Baumann spricht von einem «runden» Angebot, das dem geriatrischen Trend entspreche.» Durch diese neue Strategie  soll der Geschäftsgang verbessert werden.

Der Bund, 18. Januar 2017
Berner Zeitung, 17. Januar 2017

Lese-Tipp 3: Beatrice Simon besucht Spital Aarberg

Im Rahmen ihres Präsidialjahres stattet Regierungspräsidentin  Beatrice Simon verschiedenen Betrieben und Institutionen im Kanton einen Besuch ab. Der erste in diesem Jahr führte sie in „ihr“ Spital. Beatrice Simon informierte sich über den Stand der Bauarbeiten und zeigte sich beeindruckt von der Leistung der Mitarbeitenden. 

Bieler Tagblatt, 18. Januar 2017

 

Radio-Tipp 1: Sterbebegleitung im Inselspital

Was wenn du weißt, das du bald gehst? Die Sterbebegleiterin Monica Fliedner hilft ihren Patienten und Patientinnen sich für den letzten Weg zu rüsten. Vor allem heisst das, übers Leben zu sprechen, erzählt sie im Beitrag von Angela Wagner

RaBe , 18. Januar 2017

 

Radio-Tipp 2: Kortisonsalbe: Fluch oder Segen?
Fast nichts fürchten Patienten beim Dermatologen mehr, als das Wort «Kortison» auf dem Rezeptzettel. Doch woher kommt diese Angst und ist sie begründet? Und ist selber gekaufte Kortisonsalbe gefährlich?

«Früher hat man gegen alles Mögliche Kortison abgegeben. Deshalb die Angst vor Kortison», sagt Christoph Schlapbach, Professor für Dermatologie am Inselspital Bern. Ganz unbegründet sind die Bedenken hinsichtlich allfälliger Nebenwirkungen nicht, räumt er ein. Richtig angewendet ist eine Kortisonsalbe aber ein Segen für den Patienten.

Ratgeber, 16. Januar 2017, Radio SRF