GP Bern: Drinnen und draussen vorbereitet

Mittwoch, 16. März 2016, 08:56 Uhr

Leerer Magen und verbrannte Haut – nicht die besten Voraussetzungen für einen Lauf. Das dritte GP Symposium informiert Läuferinnen und Läufer über die richtige Ernährung und ausreichenden Sonnenschutz als wichtige Rahmenbedingungen.

Spaghetti satt vor dem Lauf oder doch eher spärlich essen? (Foto: Susi Bürki)

Je leichter desto schneller? Professionelle Läufer neigen dazu, sich zu fettarm zu ernähren um ihre Leistung zu verbessern. Ob dies immer gesund ist und was auch Hobbyläufer bei der Ernährung rund um den GP beachten müssen, erklärt Ernährungsspezialistin Bettina Isenschmid am dritten Grand-Prix Symposium vom 23. März am Inselspital.

Doch nicht nur der Magen – auch die Haut läuft mit. Dermatologin Patrizia Weber spricht daher über einen ausreichenden Sonnenschutz – ein wichtiges Thema in der Schweiz, die unrühmlicher Weise Platz eins bei den Hautkrebserkrankungen belegt. Braucht es aber unterschiedliche Sonnencremes für Stadt, Berge oder Meer? Und kommt das Vitamin D zu kurz? Diese und weitere Antworten erfahren Interessierte an diesem letzten Grand-Prix Symposium.

Am GP selbst erwartet Sie der Medical Partner Insel Gruppe in der SportExpo Halle diese Jahr im Zeichen der Lunge: Wer fürchtet, dass ihm oder ihr die Luft ausgehen wird, kann einen Lungenfunktionstest mit unserem Pneumologie-Team durchführen.