Brustkrebs mit dem eigenen Immunsystem bekämpfen

Donnerstag, 05. November 2015, 16:07 Uhr

Die eigene Immunantwort spielt bei Brustkrebs eine grosse Rolle. Federica Moalli erforscht, wie sich diese stärken lässt und wurde dafür mit dem diesjährigen DKF-Nachwuchspreis ausgezeichnet.

Dr. Federica Moalli in ihrem Forschungslabor (Foto: Universität Bern).

Gestern Abend wurde Dr. Federica Moalli der Johanna Dürmüller-Bol DKF Forschungspreises 2015 verliehen. Der Preis dient der Nachwuchsförderung in der Klinischen Forschung der Medizinischen Fakultät der Universität Bern.

Unterstützt wird Federica Moalli's Forschungsprojekt zur körpereigenen Abwehr bei Brustkrebs. Ihre Forschung zeigt Hinweise darauf, dass die Immunantwort auf Brustkrebs durch eine Aktivierung von Abwehrzellen positiv beeinflusst werden kann. Bei bestimmten Arten von Brustkrebs kann dies für den Therapieerfolg entscheidend sein. Moalli forscht am Theodor Kocher Institut in der Forschungsgruppe «Lymphocyte Migration in vivo» von Prof. Dr. Jens Stein im Departement Klinische Forschung.

(Medienmitteilung Universität Bern)