Caroline Stoller,
Stationsleiterin Pflege Neonatologie

"Beruf und Familie sind für mich kein Widerspruch. Nach der Geburt meiner Tochter habe ich einige Jahre mit niedrigem Pensum in der Medizinischen Kinderklinik gearbeitet. Mit 60 Prozent stieg ich wieder mehr in die Arbeit ein und absolvierte die Zusatzausbildung HöFa1. Heute führe ich als Stationsleiterin rund 35 Mitarbeitende.

Familie und Arbeitgeberin machen es möglich
Kommunikatives Fingerspitzengefühl ist in diesem Beruf gefragt: Geburt und Tod, Freude und Angst liegen in der Neonatologie nahe beieinander. Das ist enorm spannend aber auch anspruchsvoll. Trotz Familie hatte ich die Chance, mich im Inselspital immer weiterzuentwickeln. Heute setze ich mich für flexible Arbeitsmodelle ein. Denn Teilzeit hat mir ermöglicht, über all die Jahre beruflich am Ball zu bleiben und meine Kompetenzen weiterhin einzubringen.“